AWP-Übung 07.09.2015

 

Rohöl aus Triest wird durch die AWP Pipeline zur OMV nach Schwechat gepumpt. An der LH161 zwischen Reisenberg und Wasenbruck ist eine Schieberstation eingebaut. Im Fall der Fälle kann die Pipeline an dieser Station abgesperrt werden.

Im Zuge von Wartungsarbeiten ist Rohöl ausgetreten, die Wartungsmonteure schwer verletzt worden. Das war die Übungsannahme für eine Einsatzübung, welche am 07. September 2015 stattgefunden hat. Die Monteure konnten noch die „Zentrale“ in Würmlach informieren. Von Würmlach wurde nach Einsatzplan die Feuerwehr alarmiert. Der Notruf wurde direkt an die Bezirksaralmzentrale (BAZ) Baden abgesetzt. Die BAZ alarmierte nach Alarmplan die Feuerwehren von Reisenberg, Unterwaltersdorf und Mannersdorf.

In kurzer Zeit trafen KDOF Reisenberg, RLFA Reisenberg, KLF Mannersdorf, TLFA  Mannersdorf und RLFA Unterwaltersdorf am Einsatzort ein. Unmittelbar nach der Lageerkundung wurde die Menschenrettung angeordnet. Ein Atemschutztrupp von Reisenberg rüstete sich aus und stieg durch die Einstiegsluke in den Schieberschacht ein. Eine verletzte Person (Puppe) wurde mittels Bergetuch geborgen. Straßensperren wurden errichtet. Der Gefahrenbereich weiträumig abgesichert.

Auch Trupps der FF Unterwaltersdorf & Mannersdorf führten zu Übungszwecken die Menschenrettung aus dem Schacht durch.


Die Übung wurde um 19:15 erfolgreich beendet.
Eine Übungsbesprechung wurde danach im Feuerwehrhaus abgehalten.

Eingesetzte Kräfte:


FF Reisenberg mit 10 Mann
FF Mannersdorf
FF Unterwaltersdorf
Bediensteter der AWP

 

Übungsleiter: HBI Wolfgang Rieck

 

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon
AWP Übung 07.09