Kleinbrand (B1) 29.01.2015

 

Weit nach Mitternacht riss eine Verpuffung den Hausbesitzer aus dem Schlaf.
Als er nach der Ursache des Lärms forschte, kam ihm bereits aus dem Küchenbereich starker Rauch entgegen.
Sofort weckte er Frau und Kind und brachte sich mit diesen zum Nachbarn in Sicherheit.
Von dort wurde auch der Feuerwehrnotruf 122 abgesetzt.
Die BAZ alarmierte die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Reisenberg mittels Sirene, Personenrufempfänger und SMS um 02:01 Uhr.
Bereits um 02:06 Uhr rückte das erste Einsatzfahrzeug zum Brandobjekt aus, die weiteren folgten im 2 Minuten Takt.

Lage beim Eintreffen der Feuerwehr:

Der Besitzer erwartete die Einsatzkräfte und informierte über die Lage.
Im Bereich der Gastherme züngelten Flammen empor.

Aufgabe der Feuerwehr:

Der Einsatzleiter ordnete den Löschangriff unter schwerem Atemschutz mittels HD-Rohr an und ließ Strom und Gas abdrehen.
Nach dem Niederschlagen der Flammen wurde der Brandrauch mittels Hochdruckbelüfter ausgeblasen.
Mit einer Wärmebildkamera wurde nach etwaigen Glutnestern gesucht und nachkontrolliert.
Nach dem „Brand aus“ wurde eingerückt und um 03:45 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA2000, KLF, KRF und KDOF mit 24 Mann 
MTF Unterwaltersdorf mit 1 Mann und Wärmebildkamera

Polizei mit 2 Mann und

Rotes Kreuz Götzendorf mit 2 Mann

Einsatzleiter: OBI Andreas Eder

 

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon