Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Reisenberg

1886 - Willhelm Schuch gründete die Freiwillige Feuerwehr Reisenberg. Eine Florianistatue wurde laut mündlicher Überlieferung am Gartengrundstück vom Haus Florianigasse 21 aufgestellt. 

1888 - Die Feuerwehr erhielt eine Handspritze. 

1904 - Für die Feuerwehr wurde eine Dampfspritze angeschafft. 

1905 - Großbrand in der Wasenbrucker Fabrik: durch das rasche Eingreifen der Reisenberger Feuerwehr konnte ein Großteil der Maschinen und Waren gerettet werden. 

1911 - Das 25-jährige Gründungsfest, verbunden mit dem 31. Bezirksfeuerwehrtg, wurde in Reisenberg abgehalten.

1921 - Es fand die Fahnenweihe der hiesigen Feuerwehr statt. Fahnenpatin war die Müllerin, Frau Maria Bauer. 

1923 - Katastrophenjahr, da von der Scheune des Hauses Nr. 13 ausgehend, fast der halbe Ort niederbrannte. Ein heftiger Sturm begünstigte die Verbreitung des Feuers durch Schindelflug. Über 20 Wehren bekämpften das Flammeninferno. 

1926 - Das 40. Gründungsfest der hiesigen Feuerwehr wurde begangen. 

1939 - Die Tragkraftspritze RW 60 wurde angekauft. 

1943-1945 - Von 1943 - 1945 gab es in Reisenberg eine Frauenfeuerwehr, da die Männer im Krieg waren. 

1954 - Ankauf eines Dodge Feuerwehrautos und einer Tragkraftspritze Rosenbauer VW70. 

1955 - Eine elektrische Sirene wurde angeschafft. 

1959 - Wegen Baufälligkeit wird die Florianistatue in der Florianigasse abgetragen. 

1959 - Gründung der ersten Wettkampfgruppe in Reisenberg.

1961 - Das LF Opel Blitz mit Vorbaupumpe wurde in Betrieb gestellt. 

1962 - Festakt zum 76-jährigen Bestandsfest und Fahrzeugweihe. 

1965 - Die Leitha trat aus ihren Ufern, die Feuerwehr hatte Großeinsatz. 

1969 - Bezirksfeuerwehrtag mit Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Reisenberg.

1973 - Die Maul- und Klauenseiche forderte einen sechswöchigen Einsatz bei einem Seuchenteppich zwischen Gramatneusiedl und Reisenberg. Die FF hatte jeden "Einreisenden" über den Seuchenteppich schreiten zu lassen. 

1975 - Die Leitha trat abermals aus ihren Ufern und überschwemmte die Äcker und fast ganz Wasenbruck.

1976 - Drei Pressluftatmer werden angeschafft. 

1977 - Der Faschingsumzug wurde an die FF und an die FF-Musik übertragen. 

1977 - Die FF Reisenberg tritt dem KHD - Zug bei. 

1978 - Die FF Reisenberg übernimmt den Faschingsumzug. 

1978 - Eine Schmutzwasserpumpe wird angeschafft. 

1979 - Einweihung des neuen Floriani - Denkmals. 

1979 - Abschnittsfeuerwehrtag in Reisenberg mit Segnung des TLF2000; Autopatin: Anna Kopp.

1982 - Ein Abschleppanhänger wurde angeschafft. 

1983 - Anschaffung von Bergegeräten (Schere und Spreitzer)

1983 - Ein Drehstromgeneratur wurde angeschafft. 

1985 - Am 15. Oktober wurde eine Unterabschnittsübung in Reisenberg abgehalten an welcher die Wehren

von Mitterndorf, FZ Seibersdorf, Seibersdorf, Deutsch Brodersdorf und Schranwand teilnahmen. 

1986 - 100 Jahre FF Reisenberg mit Heldenehrung, Enthüllung einer Gedenktafel, Weihe eines

Mannschaftswagens und der Feuerwehr- sowie Feuerwehrmusikfahne mit Festgottesdienst,

Abschnittsleistungsbewerb und einer Geräteschau. 

1986 - Ein Notruftelefon 122 wird bei der Bezirksalarmzentrale eingerichtet. 

1987 - Die Feuerwehr übernimmt die Organisation von Kirtagmontag. 

1987 - Die Bezirksalarmierung wird aktiviert. 7 Piepserl werden angekauft. 

1988 - Die Spatenstichfeier für das neue Feuerwehrhaus erfolgte. 

1989 - Im Anschluss an die Feuerwehr - Messe wurde das KRF-B von Pfarrer Rudolf Schermann gesegnet.

Festgäste waren: Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alfred Ofner, Nationalratsabgeordnete Hilde Schorn;

Fahrzeugpatin: Helena Vlcek. 

1989 - Die FF Reisenberg beteiligte sich an der Rumänien - Hilfe. Gesammelt wurden 2470 kg Lebensmittel sowie S 11.300,-.

1990 - Florianitag: Grundsteinlegung und Gleichenfeier zum neuen Feuerwehrhaus sowie Beginn der Bausteinaktion.

1992 - Der Opel Blitz wird abgemeldet 

1993 - Das neue Kleinlöschfahrzeug Mercedes (KLF) wurde gesegnet. Patin: Irene Püff. 

1994 - Segnung und Übergabe des Feuerwehrhauses im Beisein von Pfarrer Mag. Josef Lippert, Bürgermeister

Johann Teibl, Bezirkshauptmann Wanzenböck, Landesfeuerwehrkommandanten LBD Erwin Novak,

OBR Alfred Ofner, Landeshauptmannstellvertreter Ernst Höger und HBI Johann Püff.

1995 - Zu Floriani wurde das Kommandofahrzeug Toyota 2 gesegnet. Fahrzeugpatin: Maria Senger

2006 - Feier des 120-jährigen Bestandsjubiläums mit Segnung des neuen RLFA2000. Autopatin ist die

Gattin von Bürgermeister HFM Josef Sam.

2009 - Die Ära der digitlalen Funktechnik wurde in der Feuerwehr eingeführt.Ein Fahrzeugfunkgerät und

5 Handfunkgeräte wurden in Betrieb genommen. Ebenso wurde in neue Schutzhosen und Schutzjacken investiert.

2012 - Der Abschnittsfeuerwehrtag und der Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb wurde verbunden mit dem

125-jährigen Gründungsfest in Reisenberg begangen.

2016 - Im Frühjahr des Jahres wurden 50 neue Feuerwehrhelme der Firma Dräger angeschafft, da die bisherigen Helme
bereits an Alter von 20 Jahren erreicht hatten. Am Reisenberger Großkirtag 2016 wurde schließlich das neue
Mannschaftstransportfahrzeug, ein Ford Transit, in den Dienst gestellt. 

 

 

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon