Fahrzeugbergung (T1) 03.01.2014

 

Eine Verkehrsteilnehmerin aus Reisenberg lenkte am 3. Jänner nach sieben Uhr ihr Fahrzeug auf der L161 Richtung Gramatneusiedl.
Nach dem Brunnenfeld kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und schleuderte gegen einen Baum.
Die Fahrerin erlitt Verletzungen, vorbeikommende Helfer alarmierten Polizei und Rettung.
Von der Polizei wurde über die Bezirksalarmzentrale Baden in weiterer Folge die Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
um 07:27 Uhr mittels Personenrufempfänger und SMS zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Kurz darauf rückte das erste Einsatzfahrzeug zum Unfallort aus.

Lage beim Eintreffen der Feuerwehr:

Rettung und Polizei waren bereits vor Ort. Der Verletzten wurde bereits Erste Hilfe zu Teil. Das Unfallfahrzeug stand stark beschädigt am Baum.

Aufgabe der Feuerwehr:

Der Einsatzleiter ließ die Unfallstelle absichern und den Brandschutz aufbauen. Währenddessen landete auch der Rettungshubschrauber Christophorus 9 auf der Straße.
Nachdem die Polizei mit der Unfallaufnahme fertig war und der Rettungshubschrauber mit der Verletzten abgeflogen war,
wurde das Fahrzeug auf den gemeindeeigenen LKW verfrachtet und von der Straße verbracht.
Die Feuerwehr konnte nach dem Reinigen der Straße wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und um 08:30 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA2000, KRF und KDOF mit 13 Mann sowie vier Mann Reserve, Gemeinde-Kran - LKW mit 1 Mann, Polizei, Notarzthubschrauber und Rettung

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon