Fahrzeugbergung (T1) 03.09.2015

 

Aus bisher unbekannter Ursache verlor ein Lenker auf der Fahrt von Reisenberg nach Gramatneusiedl die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und schließlich in einem Entwässerungsgraben zum Stillstand. Glücklicherweise konnte sich der Lenker selbst befreien. Nachkommende leisteten Erste Hilfe und setzten den Notruf ab. Um 07:51 wurde die Freiwillige Feuerwehr Reisenberg mittels Personenrufempfänger uns SMS zu einer Fahrzeugbergung (T1) alarmiert.

 

Lage beim Eintreffen der Feuerwehr:

 

Das Fahrzeug stand fahruntüchtig im Entwässerungsgraben neben der Fahrbahn. Durch den Regen hatte sich im Graben viel Wasser angesammelt, weshalb sich der Zugang zum Fahrzeug als äußerst schwierig gestaltete. Die Exekutive war bereits vor Ort und nahm die Daten des Unfalllenkers auf, welcher zum Glück unverletzt blieb.

 

Aufgabe der Feuerwehr:

 

Der Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck veranlasste sofort das Absichern der Einsatzstelle. Da der Zugang zum Fahrzeug schwer möglich war, rüsteten sich zwei Kameraden mit Wathosen aus um eine Rundschlinge an dem verunfallten Fahrzeug zu befestigen. Mithilfe eines LKWs der Gemeinde Reisenberg wurde das Fahrzeug angehoben und schließlich durch einen nachgeforderten Traktor eines Kameraden wieder auf die Fahrbahn gezogen. Anschließend wurde der verunfallte PKW gereinigt und mit Hilfe des Traktors in eine Werkstatt geschleppt. Um 09:00 konnte die FF Reisenberg die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

FF Reisenberg mit RLFA, KRF-B und 10 Mann
Exekutive mit 2 Fahrzeuge
Gemeinde LKW
Traktor

 

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon