Fahrzeugbergung (T1) 04.12.2021

In den frühen Nachmittagsstunden des 4. Dezembers kam es auf der LH161 zwischen Reisenberg und Gramatneusiedl zu einem Auffahrunfall. Dabei wurde ein Fahrzeuginsasse leicht verletzt. Die Unfallgegner wählten den Rettungs- bzw. Polizeinotruf. Die Polizei wiederum forderte für die Bergung der Fahrzeuge die Feuerwehr an. Um 14:26 wurde die FF Reisenberg mittels stillem Alarm verständigt. Wenig später rückten drei Fahrzeuge aus.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Die PKWs standen auf der Fahrbahn, Rettung und Polizei waren vor Ort. Ein PKW war nicht mehr fahrtauglich.

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck ließ die Einsatzstelle absichern. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei galt es die Fahrzeuge zu bergen. Ein PKW konnte die Fahrt selbstständig fortsetzen der zweite musste geborgen werden. Hierfür wurde ein blockierter Reifen beseitigt, anschließend wurde das Fahrzeug an einen sicheren Abstellplatz gezogen. Nach rd. einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, VFA und 21 Mann
Exekutive
Rotes Kreuz

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

Fahrzeugbergung 0412
Fahrzeugbergung 0412
press to zoom
Fahrzeugbergung 0412
Fahrzeugbergung 0412
press to zoom