Fahrzeugbergung (T1) 05.08.2014

 

Auf der Fahrt von Reisenberg Richtung Wasenbruck verlor ein Lenker aus unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug.
Das Auto kam von der Fahrbahn ab, fuhr in den Graben, stieß an die gegenüberliegende Böschung, drehte sich und blieb anschließend stehen.

Der Lenker konnte sich mit Unterstützung von Passanten aus dem Auto befreien und aussteigen.
Ein Passant alarmierte Rettung und Feuerwehr. Die BAZ Baden alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Reisenberg um 17:04 Uhr zu diesem Verkehrsunfall.
Wenige Minuten später rückte das erste Fahrzeug aus.

Lage beim Eintreffen der Feuerwehr:

Der Lenker saß am Grabenrand und wurde von einem Rotkreuz Mitarbeiter versorgt. Die Polizei war vor Ort und nahm den Unfall auf.

Aufgabe der Feuerwehr:

Der Einsatzleiter ließ die Unfallstelle absichern und den Brandschutz aufbauen. Nach der Freigabe durch die Polizei wurde das Auto mittels Seilwinde auf die Fahrbahn gezogen.
Ein Reifen wurde gewechselt und danach das Unfallfahrzeug mittels Abschleppachse von der Fahrbahn verbracht.
Nachdem die Straße von Betriebsflüssigkeiten und Schmutz gereinigt war, rückte die Feuerwehr ins Feuerwehrhaus ein.
Die Einsatzbereitschaft konnte um 18:15 Uhr wieder hergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA2000, KRF, Abschleppachse und 9 Mann
Polizei Ebreichsdorf mit 2 Mann

Einsatzleiter: OBM Michael Schlösinger 

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon