Fahrzeugbergung (T1) 06.05.2022

 

Am 06. Mai ereignete sich auf der LH161 Richtung Gramatneusiedl ein Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache kam eine junge Fahrzeuglenkerin auf der Fahrt von Reisenberg nach Gramatneusiedl mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, touchierte zwei Verkehrsschilder, überschlug sich und kam schließlich auf einer Böschung zum Stillstand. Dabei wurde das Fahrzeug schwer beschädigt, die Insassin konnte das Auto verletzt verlassen. Nachkommende Lenker hielten an und setzten den Notruf ab. Um 06:46 wurde die Feuerwehr Reisenberg mittels Pager und SMS zur Fahrzeugbergung (T1) alarmiert. Wenig später rückten drei Fahrzeug zur Unfallstelle aus.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Das Fahrzeug stand fahruntüchtig auf der Böschung. Die Lenkerin konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen und wurde von einem nachkommenden Lenker betreut. Polizei und Rettungsdienst waren noch nicht vor Ort.

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck ließ die Unfallstelle absichern und den Brandschutz aufbauen. Ein Sanitäter der Feuerwehr kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die verletzte Person. Nach der Freigabe durch die Polizei wurde die Batterie abgeklemmt und zur Bergung das WLF aus Unterwaltersdorf nachgefordert. Das Fahrzeug wurde geborgen und an einen sicheren Abstellplatz verbracht. Nach einer Reinigung der Fahrbahn bzw. des Radweges konnte um 08:15 die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, VFA, MTF und 16 Mann
FF Unterwaltersdorf
ASB Ebreichsdorf
Exekutive

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

Fahrzeugbergung 0605
Fahrzeugbergung 0605
press to zoom
Fahrzeugbergung 0605
Fahrzeugbergung 0605
press to zoom
Fahrzeugbergung 0605
Fahrzeugbergung 0605
press to zoom