Fahrzeugbergung (T1) 08.09.2019

 

Am 08. September ereignete sich kurz nach Mitternacht ein Verkehrsunfall auf der LH161 zwischen Reisenberg und Gramatneusiedl. Kurz nach der Ortsausfahrt Reisenberg kam ein junger Fahrzeuglenker aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und schließlich mit seinem PKW in einem Drainagegraben zum Stillstand. Aufmerksame Anrainer aus dem Goldbergweg nahmen eine ungewöhnliche Geräuschkulisse wahr, fanden den verunfallten PKW und wählten den Notruf. Um 00:20 wurden die Kameraden durch die Pager und Handys aus dem Schlaf gerissen. "Fahrzeugbergung Richtung Gramatneusiedl", lautete der Alarmtext. Wenig später rückten drei Fahrzeuge zur Unfallstelle aus. 

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Die Ersthelfer warteten bereits das Eintreffen der Rettungskräfte ab. Gleichzeitig mit der Feuerwehr traf ein Rettungstransportwagen der Rotkreuz-Bezirksstelle Götzendorf ein. Der Fahrer konnte das Fahrzeug glücklicherweise mit leichten Verletzungen selbst verlassen. 

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter OBI Thomas Freilach ließ die Unfallstelle absichern. Nach der Versorgung und dem Abtransport des Fahrzeuginsassen wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde zurück auf die Fahrbahn gezogen und auf Beschädigungen untersucht. Im Anschluss wurde es gesichert an einem sicheren Abstellplatz abgestellt. Um 01:30 konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden. 

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, KRF-B und 14 Mann
Rotes Kreuz Götzendorf
Exekutive

Einsatzleiter: OBI Thomas Freilach

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon