Fahrzeugbergung (T1) 13.01.2019

 

In den Morgenstunden des 13.01.2019 ereignete sich auf der LH161 zwischen Reisenberg und Wasenbruck ein Verkehrsunfall. Aus bisher unbekannter Ursache kam eine junge Fahrzeuglenkerin mit ihrem Pickup auf der Fahrt von Wasenbruck Richtung Reisenberg von der Fahrbahn ab, schlitterte in einen sich neben der Fahrbahn befindlichen Entwässerungsgraben und kam mit dem Fahrzeug auf der Seite zu liegen. Sowohl die Fahrerin als auch der Beifahrer konnten sich selbstständig aus dem Unfallfahrzeug befreien und alarmierten die Polizei, welche wiederum die Feuerwehr nachforderte. Um 07:43 schlugen die Pager und Handys Alarm. „Fahrzeugbergung auf der LH161 Richtung Wasenbruck“, lautete der Alarmtext. Wenig später rückten sämtliche Fahrzeuge der FF Reisenberg zur Unfallstelle aus.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Das Fahrzeug lag fahruntüchtig im Entwässerungsgraben. Die Polizei war bereits vor Ort und nahm den Unfall auf. Beide Fahrzeuginsassen kamen glücklicherweise mit leichten Blessuren davon.

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter, HBI Wolfgang Rieck, ließ die Einsatzstelle absichern und den Brandschutz aufbauen. Nach erfolgter Unfallaufnahme durch die Exekutive wurde das Fahrzeug zunächst mittels Seilwinde einige Meter zurückgezogen, da es zwischen kleineren Bäumen eingeklemmt war, anschließend wurde es auf die Räder gestellt und mittels Seilwinde zurück auf die Fahrbahn gezogen. Nach einer Reinigung der Bereifung wurde es mittels Abschleppachse an einen sicheren Abstellplatz verbracht. Es folgte eine abschließende Reinigung der Fahrbahn. Um 08:45 konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, KRF-B, KLF und 18 Mann
Exekutive

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon