Fahrzeugbergung (T1) 24.05.2015

 

Ein Fahrzeuglenker kam bei Regen während der Fahrt von Gramatneusiedl Richtung Reisenberg von der Fahrbahn ab und fuhr ins angrenzende Feld.
Aufgrund des tiefen Bodens blieb das Auto nach einigen Metern stecken und kam nicht mehr weiter.
Der Autobesitzer verständigte über Notruf 122 die Feuerwehr zu einer Fahrzeugbergung.
Die Bezirksalarmzentrale forderte mittels Personenrufempfänger und SMS um 13:36 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Reisenberg zu einer Fahrzeugbergung an.
Schon wenige Minuten später rückten die Einsatzkräfte aus.

Lage beim Eintreffen der Feuerwehr:

Das Unfallfahrzeug stand zirka 5 Meter im Feld und war bis zur Bodenplatte eingesunken. Es gab keinerlei Verletzten.

Aufgabe der Feuerwehr:

Der Einsatzleiter ließ die Unfallstelle absichern und den Verkehr wechselweise am Unfallort vorbeilotsen.
In weiterer Folge wurde die Abschleppöse am Fahrzeug angebracht. Für das Herausziehen vom Feld auf die Straße mittels Seilwinde wurde der Verkehr für einige Minuten gänzlich angehalten.
Nachdem die Feuerwehrleute aus dem Gefahrenbereich abgezogen waren, wurde das Unfallauto mittels Seilwinde auf die Straße gezogen.
Anschließend wurde die Erde vom Auto abgespritzt und das Auto verbracht. Nach dem Reinigen der Fahrbahn konnten die Einsatzkräfte gegen 14:30 Uhr wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA2000, KRF und KDO mit 21 Mann

Einsatzleiter: OBI Andreas Eder

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon