Fahrzeugbergung (T1) 31.03.2014

 

Ein Kleinbus fuhr auf der B60 im Ortsgebiet von Reisenberg. Vom Sportplatz kommend wollte er beim Feuerwehrhaus einbiegen.
Ein Silowagen, welcher von Mannersdorf Richtung Unterwaltersdorf unterwegs war wollte den Kleinbus überholen, gerade als der Bus links einbog
Dabei kam es zu einer Kollision. Der im Feuerwehrhaus anwesende Kommandant HBI Wolfgang Rieck hörte den Krach und hielt Nachschau.
Weitere anwesende Feuerwehrkameraden adjustierten sich mit der Einsatzuniform und begaben sich zum Einsatzort.

Lage beim Eintreffen der Feuerwehr:

Der Silowagen stand neben der Fahrbahn direkt an der Grundstückshecke. Mit der linken Fahrzeugseite stand der Bus direkt am Silowagen.
Die rechte Fahrzeugseite ragte einen Meter in die Richtungsfahrbahn nach Götzendorf. Der Buslenker hatte das Fahrzeug schon verlassen. Ebenso der LKW Fahrer.

Aufgabe der Feuerwehr:

Der Einsatzleiter ließ sofort die Unfallstelle absichern und Brandschutz aufbauen.
In weiterer Folge ließ der Einsatzleiter die Bezirksalarmzentrale, die Polizei und den Rettungsdienst alarmieren.
Nachdem die Polizisten die Unfallaufnahme abgeschlossen hatten wurden die Fahrzeuge zur Bergung frei gegeben.
Der Bus war nicht mehr fahrfähig. Daher wurde zuerst der Airbag gesichert; danach der Bus vom Silowagen „geschaukelt“.
Die nicht lenkbaren Vorderräder wurden auf Rangierrollen gehievt und der Bus von der Straße geschoben. Der Silowagen wurde durch einen Werkstättenwagen wieder flott gemacht.

Der Einsatz wurde um 21:00 Uhr abgeschlossen und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA2000, KRF und KDO mit 16 Mann
Polizei mit 2 Fahrzeugen und 3 Einsatzkräften, Rotes Kreuz Götzendorf

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

 

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon