top of page

Flurbrand (B1) 30.06.2024

 

Am 30.06 wurde die Feuerwehr Reisenberg zu einem Brandeinsatz gerufen. Im Bereich der LH161 zwischen Reisenberg und Gramatneusiedl bemerkte ein Autofahrer einen Flurbrand und wählte den Notruf. Um 20:01 heulten die Sirenen in Reisenberg. Wenig später rückten alle Fahrzeuge zur Einsatzstelle aus.

 

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

 

Im Bereich eines Grundstückes  konnte ein brennender Haufen Holz/Sperrmüll ausgemacht werden. Das Feuer wurde von einem Anrainer gelegt um den Müllhaufen zu beseitigen. Aufgrund der anhaltenden Hitze und dem starken Wind drohte der Brand jedoch auf die trockenen Wiesen des angrenzenden Goldberges überzutreten.

 

Aufgabe der Feuerwehr:

 

Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck ordnete einen Löschangriff unter Atemschutz an. Der Müllhaufen wurde auseinander geräumt und kontrolliert abgelöscht. Anschließend wurde die Umgebung auf etwaige Glutnester kontrolliert. Um 21:15 konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass das Verbrennen von Abfällen jeglicher Art – gerade in den Sommermonaten bei trockenen Feldern, starker Hitze und Wind  - untersagt ist!

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, VFA, KLF und 21 Mann
Exekutive

 

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

bottom of page