Heißausbildung 20.10.2018

Am 20. Oktober bot sich für sechs Kameraden der FF Reisenberg die Möglichkeit den Atemschutzeinsatz unter realistischsten Bedingungen zu trainieren. Hierfür machten sich die Kameraden nach Breitenau, Bezirk Neunkirchen, auf wo ein mobiler, gasbefeuerter Container stationiert war um sämtlichen Feuerwehren des Industrieviertels dieses Training zu ermöglichen.

Nach einer theoretischen Unterweisung und eine Einführung in die Sicherheitsvorkehrungen konnten beide Trupps dieses körperlich anstrengende Training erfolgreich absolvieren. Da Atemschutzeinsätze im Reisenberger Feuerwehralltag (glücklicherweise) einen Seltenheitswert darstellen so ist der Brandcontainer eine ideale Möglichkeit die Kameraden auf den Ernstfall vorzubereiten.

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon