Sturmschaden (T1) 10.08.2017

In den Abendstunden des 10. August 2017 zog eine schwere Gewitterfront über den Osten Österreichs, die eine Spur der Verwüstung hinterließ. In Niederösterreich waren besonders die Bezirke Neunkirchen, Wr. Neustadt, Baden, Bruck/Leitha, Gänserndorf und Mistelbach betroffen. Gegen 21:45 erreichte das Unwetter Reisenberg, starker Regen ging nieder und orkanartige Windböen fegten über den Ort hinweg. Im Minutentakt wurden die Feuerwehren des östlichen Bezirkes Baden zu Sturmschäden alarmiert. So schlugen auch die Pager und Handys der FF Reisenberg um 22:10 Alarm. „Technischer Einsatz für die Feuerwehr Reisenberg: Sturmschaden (T1) am Seeweg – Baum auf Dach“, lautete der Alarmierungstext. Wenig später rückten alle Fahrzeuge der FF Reisenberg zur Einsatzstelle aus.

Einsatz 1 / Seeweg: Auf der Durchfahrtsstraße lag ein kleinerer Baum über die Fahrbahn. Mittels Motorkettesäge wurde der Baum geschnitten und von der Fahrbahn entfernt, anschließend die Straße noch gründlich gereinigt.

Einsatz 2 / Seeweg: In einem Garten wurde ein großer Nadelbaum entwurzelt und stürzte auf ein Nachbarhaus, welches glücklicherweise nicht beschädigt wurde. Da der Baum stabil lag und keine Gefahr von diesem ausging wurde in Absprache mit den Hausbesitzern beschlossen diesen von einer zuständigen Firma entfernen zu lassen.

Einsatz 3 / LH161: Nach der Beendigung der Einsätze am Seeweg entschied Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck sämtliche Verkehrsweg des Reisenberger Gemeindegebiets zu begutachten um weitere mögliche Sturmschäden zu entfernen. Auf der LH161 kurz vor der Ortseinfahrt Wasenbruck wurde durch den orkanartigen Sturm ebenfalls ein großer Baum entwurzelt und lag quer über die Straße, die dadurch nicht mehr passierbar war. Mittels Motorkettensäge wurde der Baum abermals zusammengeschnitten und von der Fahrbahn entfernt. Nach der Reinigung der Straße konnte diese nach rund 20 Minuten wieder für den Verkehr freigegeben werden. Auch zwischen Wasenbruck und Mannersdorf wurde ein umgestürzter Baum entdeckt, welcher nach Absprache mit der Polizei der zuständigen Feuerwehr Mannersdorf übergegeben wurde.

Um 23:30 konnte schließlich die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, KRF-B, KLF und 20 Mann
Exekutive

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon