Technische Hilfeleistung (T1) 23.07.2018

Am 23.07 führte ein Reisenberger Arbeiten auf dem Dach seines Hauses durch. Eine Welleneternitplatte konnte das Gewicht des Mannes jedoch nicht tragen, er brach durch, stürzte ca. 2,5 Meter ab und kam verletzt im Dachboden des Hauses zu liegen. Ein Unfallbeobachter leistete sofort Erste Hilfe und wählte den Rettungsnotruf 144, woraufhin ein Rettungswagen des Roten Kreuzes Götzendorf zur Einsatzstelle entsandt wurde. Da der Anrufer angab, dass der Patient nur sehr schwer über eine ausziehbare Dachbodentreppe erreichbar sei, wurde die Feuerwehr Reisenberg zur Unterstützung hinzualarmiert. Um 19:05 schlugen die Pager Alarm. „Technische Hilfeleistung zur Unterstützung für das Rote Kreuz in der Florianigasse“, lautete der Alarmtext. Da sich aufgrund der wöchentlichen Montagsübung zahlreiche Kameraden im Feuerwehrhaus befanden, rückte das erste Fahrzeug bereits nach wenigen Sekunden aus.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Das Rote Kreuz traf gleichzeitig mit der FF Reisenberg ein, ein First Responder aus Reisenberg, ebenfalls Mitglied der FF war bereits vor Ort und versorgte den Verletzten.

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck erkundete die Lage. Nach der Patientenbeurteilung und Anamnese durch den Rettungsdienst entschied man sich für eine sehr schonende Rettung. Mittels Schaufeltrage, Rettungsleine und Bandschlinge wurde der Patient vom Dachboden abgeseilt, aus seiner misslichen Lage befreit und anschließend in ein umliegendes Krankenhaus abtransportiert. Um 20:00 konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, KRF-B und 15 Mann (6 Mann Reserve im Feuerwehrhaus)

Rotes Kreuz Götzendorf 
First Responder Reisenberg

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon