Technische Hilfeleistung (T1) 20.02.2016

 

Durch einen unbekannten Verursacher wurde die LH161 Richtung Wasenbruck in der Nacht von 19. auf 20. Februar auf rund 100 Meter so stark mit Matsch und Erde verunreinigt, dass dies ein erhebliches Gefahrenpotential für nachkommende Lenker darstellte. Schließlich wurde die Polizei verständigt, welche sich entschloss für die Reinigung der Fahrbahn die Feuerwehr zu alarmieren. Um 00:07 wurde die Freiwillige Feuerwehr Reisenberg mittels Personenrufempfängern und SMS zu einer Technischen Hilfeleistung (T1) alarmiert.

 

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

 

Die Polizei war bereits vor Ort und informierte den Einsatzleiter OBM Gerhard Eder über die Lage. Die Straße war auf einer Länge von rund 100 Metern teilweise knöchelhoch mit Matsch und Dreck verunreinigt.

 

Aufgabe der Feuerwehr:

 

Auf Anordnung der Exekutive wurde die LH161 in beide Richtungen komplett gesperrt. Anschließend wurde mit Besen, Schaufeln und der Hochdruck-Löscheinrichtung begonnen die Fahrbahn zu säubern. Nach rund 1 Stunde konnte die Feuerwehr Reisenberg wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

FF Reisenberg mit RLFA, KRF-B, KLF und 15 Mann
Polizei

 

Einsatzleiter: OBM Gerhard Eder

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon