Technische Hilfeleistung (T1) 30.10.2021

 

Am 30. Oktober wurde die Feuerwehr Reisenberg zu einem außergewöhnlichen Einsatz gerufen. Ein ortsansässiger Bauer drosch an diesem Tag sein Maisfeld. Stark anhaltender Wind sorgte dafür dass die Spreu bzw. die Spelzen in die Ortschaft geweht wurden und sich im Bereich der Rosengasse im Bachbett des Reisenbaches sammelten. Der Bach wurde nahezu komplett befüllt, die Gemeinde konnte dem Problem nicht mehr Herr werden, weshalb die Feuerwehr verständigt wurde. Um 15:28 wurde die Feuerwehr Reisenberg zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Wenig später rückten zwei Fahrzeuge aus.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Bgm. Günter Sam wartete bereits das Eintreffen ab. Der Reisenbach war auf einer Länge von ca. 60m mit Spreu gefüllt, Wasser konnte nur mehr sehr schwer abrinnen.

Aufgabe der Feuerwehr:

Gemeinsam mit Mitarbeitern der Gemeinde und mithilfe zweier LKWs wurden die Spreu und Spelzen aus dem Bachbett entfernt sodass ein Durchfließen wieder möglich war. Zusätzlich wurden im Bereich der Rosengasse Schneewechten aufgestellt um ein weiteres Verlegen des Baches zu verhindern. Nach rd. 90 Minuten konnte der Einsatz abgeschlossen werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, VFA und 10 Mann
Gemeinde Reisenberg

Einsatzleiter: OBI Thomas Freilach

Technische Hilfeleistung 30.10
Technische Hilfeleistung 30.10
press to zoom
Technische Hilfeleistung 30
Technische Hilfeleistung 30
press to zoom
Technische Hilfeleistung 30
Technische Hilfeleistung 30
press to zoom