TUS Alarm (B1) 30.09.2017

Seit rund zwei Jahren ist in einem islamischen Bildungs- und Integrationszentrum in Neu Reisenberg eine TUS Anlage in Betrieb.

TUS: Telemetrie und Sicherheit(früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System) ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen.

Die Alarm-Meldungen werden zur Bezirksalarmzentrale übertragen, woraufhin die Mannschaft über Sirene alarmiert wird.  Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.) Alarmmeldungen können durch automatische Brand-/Rauchmelder oder Druckknopfmelder ausgelöst werden.

Handelt es sich um einen tatsächlichen Brandfall, rüstet sich der Atemschutz-Trupp des Rüstlöschfahrzeuges aus und beginnt mit der Evakuierung/Rettung von Personen in dem gefährdeten Bereich bzw. beginnt mit dem Löschangriff und fordert Verstärkung an.

Ein großer Vorteil dieses Alarmierungssystem ist die mögliche Zeitersparnis bis ein Brand entdeckt wird - so können größere Schäden verhindert werden!

Jedoch wird ein Großteil der Alarmmeldungen durch Fehlalarme (z.B. technischer Defekt in der Anlage)  oder durch Täuschungsalarme (z.B. Zigarettenqualm, Wasserdampf usw.) ausgelöst. Am 30. September 2017 schlug diese Anlage zum ersten Mal an. Um 12:32 heulte die Reisenberger Sirene: „TUS Alarm im Integrationszentrum“, lautete der Alarmtext. Wenig später rückten drei Fahrzeuge aus.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Das Eintreffen der Feuerwehr wurde bereits abgewartet. Bei Arbeiten im Haus wurde vermutlich durch Staub die Anlage ausgelöst.

Aufgabe der Feuerwehr:

Der ausgelöste Melder wurde lokalisiert und der Bereich kontrolliert. Es konnte keine Gefahrenquelle entdeckt werden. Nach dem Zurückstellen der Anlage rückte die FF Reisenberg um 13:00 wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, KLF, MTF und 17 Mann

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon