Verkehrsunfall (T1) 14.10.2015

 

Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Lenker eines Kastenwagens auf der regennassen Fahrbahn von der LH161 ab fuhr auf eine Böschung auf, überschlug sich mehrmals und kam schließlich wieder auf der Fahrbahn, jedoch auf der Fahrerseite zu liegen. Glücklicherweise konnte sich der Lenker unverletzt aus dem Fahrzeugwrack befreien. Dieses stellte, da es mitten auf der Fahrbahn zu liegen kam ein enormes Sicherheitsrisiko für den Verkehr dar. Nachkommende Lenker hielten an, und wählten den Notruf. Um 13:12 wurde die FF Reisenberg mittels Personenrufempfänger und SMS zu einem Verkehrsunfall (T1) auf die LH161 Richtung Gramatneusiedl alarmiert.

 

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

 

Das Fahrzeug lag auf der Fahrerseite auf der Fahrbahn und behinderte maßgeblich den Verkehr. Der Lenker blieb zum Glück unverletzt. Nachkommende Lenker regelten den Verkehr, da sich der Unfall auf der unübersichtlichen Bergkuppe ereignete. Wrackteile des verunfallten PKWs waren auf der gesamten Fahrbahn verteilt.

 

Aufgabe der Feuerwehr:

 

Der Einsatzleiter ließ die Unfallstelle sofort absichern. Um auf Nummer sicher zu gehen wurde die LH161 gesperrt und der Verkehr über Feldwege umgeleitet. Nach einer ersten Unfallaufnahme wurde eine Spur wieder freigegeben. Mithilfe eines Baggers eines Feuerwehrkameraden wurde der verunfallte Kastenwagen wieder auf die Räder gestellt und anschließend die Batterie abgeklemmt. Weiters wurde das Fahrzeugwrack auf die Abschleppachse gehoben, und schließlich an einen sicheren Abstellort verbracht. Schließlich wurde die Wrackteile entsorgt, und die Fahrbahn von den Verschmutzungen gereinigt. Um 14:40 konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

FF Reisenberg mit RLFA, KRF-B, KDO und 9 Mann
Exekutive
Bagger

 

Einsatzleiter: OBM Gerhard Eder

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon