Verkehrsunfall (T1) 16.11.2019

 

In den frühen Morgenstunden des 16.11.2019 ereignete sich auf der LH161 zwischen Reisenberg und Gramatneusiedl ein spektakulärer Verkehrsunfall. Auf der Fahrt von Reisenberg nach Gramatneusiedl verriss eine Lenkerin aufgrund eines plötzlichen Wildwechsel das Lenkrad ihres Fahrzeuges. Dieses kam auf Höhe des Gaswerkes von der Fahrbahn ab, schlitterte eine Böschung hinauf, überschlug sich und kam inmitten von Sträuchern und Geäst zum Stillstand. Die Lenkerin konnte ihr Fahrzeug glücklicherweise unverletzt verlassen und alarmierte die Einsatzkräfte. Um 05:19 wurden die Kameraden mittels Pager und SMS aus dem Schlaf gerissen. „Verkehrsunfall Richtung Gramatneusiedl Höhe Gaswerk“, lautete der Einsatztext.

Lage beim Eintreffen:

Das verunfallte Fahrzeug war von der LH161 kaum sichtbar. Die verunfallte Lenkerin wartete bereits das Eintreffen der Feuerwehr ab und wies die Kameraden ein. Das Fahrzeug stand schwer zugänglich inmitten von Sträuchern.

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck ließ die Einsatzstelle absichern und den Brandschutz aufbauen. Nach dem Eintreffen und der Unfallaufnahme durch die Exekutive konnte mit der Fahrzeugbergung begonnen werden. Dazu musste ein kleinerer Baum, sowie Gestrüpp entfernt werden um einen Zugang zum verunfallten PKW zu schaffen. Mittels Kran wurde der PKW schließlich aus dem Geäst gehoben und anschließend an einen sicheren Abstellplatz verbracht. Nach einer Reinigung der Fahrbahn konnte um 06:45 die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, KRF-B, KLF und 27 Mann
Exekutive
Gemeinde LKW

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon