Verkehrsunfall (T1) 18.12.2018

Fast an derselben Stelle wie 24 Stunden zuvor ereignete sich auch am 18.12 ein Verkehrsunfall im Bereich der Wasenbrucker Kreuzung. Auf der Fahrt von Wasenbruck nach Reisenberg konnte eine junge Fahrzeuglenkerin vor dem Kreuzungsbereich nicht mehr anhalten und touchierte ein von Reisenberg nach Pischelsdorf fahrendes Fahrzeug im Beifahrerbereich. Das zweitgenannte Fahrzeug drehte sich um 180 Grad und kam zum Stillstand, auch der unfallverursachende PKW kam fahruntüchtig zum Stillstand. Nachkommende Lenker hielten an und wählten den Polizeinotruf. Nach der Unfallaufnahme wurde die Feuerwehrleitstelle verständigt. Um 17:05 wurde die Freiwillige Feuerwehr Reisenberg mittels Pager und SMS fälschlicherweise zum Beseitigen einer Ölspur alarmiert. Wenig später rückten alle Fahrzeuge zur Unfallstelle aus.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Beide Fahrzeuge standen beschädigt auf der B60, der Kreuzungsbereich der Wasenbrucker Kreuzung war mit Wrackteilen übersät. Beide Fahrzeuglenkerinnen konnten ihr Fahrzeug unverletzt verlassen.

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter OBI Andreas Eder ließ die Unfallstelle absichern und den Brandschutz aufbauen. Zunächst wurde der Kreuzungsbereich gereinigt um dem Fließverkehr ein gefahrloses Vorbeifahren zu ermöglichen. Ein Fahrzeug konnte noch aus eigener Kraft aus dem Gefahrenbereich gebracht werden und wurde an einen sicheren Abstellplatz gefahren. Für die Bergung des zweiten Fahrzeuges wurde von der Unfalllenkerin selbst das Wechselladefahrzeug der FF Mannersdorf angefordert welches nach kurzer Zeit eintraf und den PKW ebenfalls an einen sicheren Abstellplatz verbrachte. Nach einer abschließenden Reinigung der Fahrbahn konnte um 18:15 die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, KRF-B, KLF und 15 Mann
FF Mannersdorf mit WLF
Exekutive

Einsatzleiter: OBI Andreas Eder

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon