Verkehrsunfall (T1) 19.02.2019

 

Im Frühverkehr des 19.02.2019 ereignete sich auf der B60 im Reisenberger Ortsgebiet ein Verkehrsunfall. Beim Ausfahren von der LH161 auf die B60 übersah ein Fahrzeuglenker einen sich herannahenden PKW, es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich. Beide Lenker wurden bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt und konnten die Unfallfahrzeuge selbstständig verlassen. Nach Alarmierung der Polizei schlugen um 07:02 auch die Pager und Handys der Kameraden Alarm: „Verkehrsunfall auf der B60, Höhe Toyota Ulrichshofer“, lautete der Alarmtext. Wenig später rückten drei Fahrzeuge zur Unfallstelle aus.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Beide Fahrzeuge standen fahruntüchtig auf der B60, die Polizei war bereits vor Ort und nahm den Unfall auf.

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck ließ die Unfallstelle absichern und den Brandschutz aufbauen. Der alarmierter Rettungswagen aus Deutsch Brodersdorf konnte glücklicherweise ohne Patienten wieder abrücken, beide Lenker blieben unverletzt. Nach der Unfallaufnahme wurden die Unfallfahrzeuge mittels Seilwinde bzw. Abschleppachse geborgen und an einen sicheren Abstellplatz verbracht. Nach einer Reinigung der Fahrbahn konnte um 08:10 die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, KRF-B und 13 Mann
Exekutive
Rotes Kreuz Baden

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

Keine Fotos vorhanden

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon