Verkehrsunfall (T1) 19.08.2017

Am 19. August 2017 ereignete sich auf der LH161 zwischen Reisenberg und Gramatneusiedl abermals ein Verkehrsunfall. Auf der regennassen Fahrbahn verlor eine junge PKW Lenkerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam schließlich auf dem Dach zu liegen. Nachkommende Lenker hielten an leisteten Erste Hilfe und setzten den Rettungsnotruf ab. Über die Rettungsleitstelle wurde die FF Reisenberg schließlich um 12:56 zu einem Verkehrsunfall (T1) alarmiert. Das traditionelle Kirtaganschlagen wurde unterbrochen, nach kurzer Zeit rückten die Kameraden mit drei Fahrzeugen zur Unfallstelle aus. Bei der Ausrückemeldung wurde über die Bezirksalarmzentrale mitgeteilt, dass das Auto zu rauchen begonnen habe, worauf Gruppenkommandant OBI Andreas Eder einen Atemschutztrupp ausrüsten ließ.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Rettungskräfte und Polizei waren nicht vor Ort. Auch von der Fahrzeuglenkerin fehlte jede Spur. Das verunfallte Fahrzeug lag fahruntüchtig im Feld. Der vermeintliche Fahrzeugbrand stellte sich glücklicherweise als Fehlinformation heraus.

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck ließ die Einsatzstelle absichern und den Brandschutz aufbauen. Es stellte sich heraus, dass die Lenkerin durch Ersthelfer nach Reisenberg zu ihrem Wohnsitz gebracht wurde, auch der Rettungswagen wurde dorthin beordert. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde das Fahrzeug auf die Räder gestellt und anschließend geborgen. Die Feuerwehr Reisenberg konnte nach der Reinigung der Fahrbahn um 14:00 die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, KRF-B und 25 Mann
ASB Ebreichsdorf
Exekutive

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck 

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon