Verkehrsunfall (T1) 27.05.2019

 

In den Abendstunden des 27.05.2019 ereignete sich auf der LH161 kurz vor Wasenbruck ein Verkehrsunfall. Auf der Fahrt von Wasenbruck nach Reisenberg verlor ein Lenker aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und schlitterte in einen Entwässerungsgraben, der sich neben der Fahrbahn befand. Glücklicherweise konnte der Unfalllenker das Fahrzeug unverletzt verlassen, dieses wurde jedoch massiv beschädigt, so traten sämtliche Betriebsmittel aus. Über die Polizei wurde schließlich die Feuerwehr Reisenberg um 20:00 zu einem Verkehrsunfall (T1). Da aufgrund einer Besprechung und des Trainings der Wettkampfgruppe zahlreiche Kameraden im Feuerwehrhaus waren konnten umgehend sämtliche Fahrzeuge ausrücken.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort:

Der Unfalllenker wartete bereits das Eintreffen der Feuerwehr ab. Das Fahrzeug stand fahruntüchtig in dem Entwässerungsgraben aus dem Motorraum traten einige Betriebsmittel aus.

Aufgabe der Feuerwehr:

Einsatzleiter HBI Wolfgang Rieck ließ die Unfallstelle absichern und den Brandschutz aufbauen. Um die Ausbreitung der ausgelaufenen Betriebsmittel zu verhindern wurde eine Ölsperre verwendet und das ausgelaufene Öl mittels Bioversal-Löscher gebunden. Auch wurde die Bezirkshauptmannschaft über die ausgetretenen Flüssigkeiten informiert. Um eine einfachere Bergung zu ermöglichen wurde das Gestrüpp um das Unfallfahrzeug mittels Motorsäge entfernt, anschließend der LKW der Gemeinde Reisenberg angefordert. Nachdem das Fahrzeug an einen sicheren Abstellplatz verbracht wurde, konnte die FF Reisenberg um 21:15 die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reisenberg mit RLFA, MTF, KRF-B, KLF und 23 Mann
Exekutive
Gemeinde LKW

Einsatzleiter: HBI Wolfgang Rieck

© Freiwillige Feuerwehr Reisenberg
Reaktorstraße 3 
2440 Reisenberg

Haftungsausschluss

FOLLOW US:

  • Facebook Social Icon